Das CJD - Die Chancengeber CJD Siegen-Wittgenstein

Lerntherapie Legasthenie und Dyskalkulie

Fakten zur Hilfemaßnahme

·         Geschlecht: männlich und weiblich

·         Zielgruppe: Kinder, Jugendliche und Erwachsene

·         Zugangsvoraussetzungen: KJHG §36 oder Selbstzahler

 

·         Rechtliche Grundlage: §35a SGB VIII

 „Das Lächeln meines Kindes ist nicht zu ersetzen“

Die immer größer werdenden  schulischen Anforderungen und die Angst vor dem Versagen, der Druck sich verbessern zu müssen und die  Zweifel angestrebte Ziele nicht erreichen zu können machen aus unseren Kindern perspektivlose und freudlose Menschen. Dieses schwächt das Verhältnis zwischen Schule und Schüler und beeinflusst den häuslichen Frieden.

Das von uns angebotene individuelle Lerntraining zeigt Schülern und Eltern Möglichkeiten der Aufarbeitung der vorhandenen Defizite auf. Hierbei setzen wir pädagogisch bewährte Lernhilfen ein.Speziell ausgebildete Lerntrainer helfen Ihrem Kind das eigene Lernpotential zu entdecken, zu nutzen und Motivation wieder neu aufzubauen.

Legasthenie ist eine Entwicklungsstörung schulischer Fertigkeiten. Sie umfasst die  Beeinträchtigungen des Erlernens von  Schreiben, Rechnen und des Lesens.

Ihnen gemeinsam ist die ursprüngliche Annahme, dass diese Störungen wesentlich in einer zentralnervösen, kognitiven Störung  der Informationsverarbeitung begründet ist. Es ist klar zu unterscheiden zwischen einer Lese-Rechtschreibstörung (Legasthenie) und einer Lese-Rechtschreibschwäche (LRS).

Symptomspezifische Förderprogramme sind zum Beispiel:

Förderung von Teilprozessen des Lesens, der Rechtschreibung und der Wahrnehmung durch:

  • Lautbewusstheitstraining
  • Lautanalyse
  • Lautsynthese
  • Silbengliederung
  • Rechtschreibregeltraining
  • Lesetraining

Im Rahmen von verschiedenen Testverfahren (z.B. DRT und Hamburger Schriftprobe) werden diese Teilleistungsstörungen festgestellt und überdies ein Trainings- und Behandlungsplan entwickelt.

Dyskalkulie ist eine Störung in der Beeinträchtigung von Rechenfertigkeiten, die nicht allein durch eine allgemeine Intelligenzminderung oder eine unangemessene Beschulung erklärbar ist.Von Dyskalkulie spricht man erst dann, wenn alle übrigen schulischen Leistungen befriedigend oder besser sind.

Der Mangel betrifft vor allem die Beherrschung grundlegender Rechenfertigkeiten wie plus, minus, mal und geteilt. Die höheren mathematischen Fertigkeiten, wie z. B. Algebra, Trigonometrie, Geometrie oder Differential- und Integralrechnung sind weniger betroffen.

Folgende oder ähnliche Symptome können bei einer Dyskalkulie auftreten:

  • zählendes Operieren (Benutzen von Fingern)
  • seitenverkehrtes Schreiben von Zahlen
  • keine Vorstellungen von Mengen und Größen
  • Zahlenverwechslungen

Nach der Feststellung einer Dyskalkulie, Legasthenie oder Rechtschreibschwäche durch Testung müssen angemessene Fördermaßnahmen eingeleitet werden, die von den individuellen Schwierigkeiten des Kindes abhängen. Für jedes Kind wird ein eigenes Arbeitsprogramm zusammengestellt. Die Therapie beginnt auf der derzeitigen Leistungsstufe des Kindes. Damit ist kein Nachhilfeunterricht gemeint, sondern eine Zusammenstellung eines individuellen Arbeitsprogramms in Verbindung mit psychologischer Betreuung und je nach Kind auch Entspannungs- und oder psychomotorische Übungen. Die Behandlung erfolgt meistens in Einzeltherapie um Konkurrenzdruck zu vermeiden. Hilfsmittel zum Rechnen sollten zu Hause und in der Schule erlaubt sein. Jede Form von Druck muss vermieden werden. Die regelmäßige Zusammenarbeit mit allen Beteiligten ist unverzichtbar.

Ziele des Training sind:

  • Spaß an der Schule wiedergewinnen (Reduzierung Schulmüdigkeit und Schulunlust)
  • Freude am Lernen zurückgewinnen
  • Aufbau von Basiswissen (Deutsch und Rechnen)
  • Aufarbeitung von vorhandenen Schwächen
  • Erreichen der schulischen Ziele (Abschlüsse)

Bei Bedarf wenden Sie sich gerne an uns und wir besprechen die weiteren Vorgehensweisen mit Ihnen.

Seit 01. August 2016 Mitglied des Bundesverband Legasthenie und Dyskalkulie e.V. (BVL)

Nähere Informationen siehe Bundesverband für Legasthenie und Dyskalkulie

bvl-legasthenie.de

Teamkoordination Andreas Machenheimer

Teamkoordination Andreas Machenheimer

Telefon: 02753/ 5087 842

E-Mail:andreas.machenheimer@cjd-siwi.de

Lerntrainerin Silke Boshof

Lerntrainerin Silke Boshof

Telefon: 02753/ 5087 842

E-Mail: silke.boshof@cjd-siwi.de

Lerntrainerin Christine Deimel

Lerntrainerin Christine Deimel

Telefon: 02753/ 5087 842

E-Mail: christine.deimel@cjd-siwi.de