Das CJD - Die Chancengeber CJD Siegen-Wittgenstein

Musikschulisches Angebot

Fakten zur Musikschule

·         Geschlecht: männlich und weiblich

·         Zielgruppe: Kinder, Jugendliche

Musik spielt im Leben von Kindern und Jugendlichen meist eine wichtige Rolle und daher oft an ihrer Identitätsentwicklung beteiligt.

Anders als es bei instrumentalpädagogischen Angeboten üblich ist, stellt die Musik in der Musiktherapie nicht das Ziel, sondern „nur“ das Mittel da. Nämlich um außermusikalische Ziele, wie bspw. Bearbeitung von Konflikten, Selbstwertstärkung oder Förderung von emotionalen/sozialen/motorischen Kompetenzen, zu erreichen.

Den Kindern und Jugendlichen wir ein kreativer Spiel-Raum geboten, der zur freien Persönlichkeitsentwicklung einlädt. Dabei folgt die Musik einem situativ-offenen, interaktionellen Prinzip.

Anlässe konnten sein:

-       Emotionale Probleme (Ängste, Traurigkeit, Selbstunsicherheit, …)

-       Entwicklungsverzögerungen (Im Bereich der Selbstständigkeit, Ausdrucksfähigkeit, …)

-       Auffälligkeiten im Sozialverhalten (Aggressionen, Gewalttätigkeit, Gehemmtheit, …)

-       Schwierigkeiten mit Leistungsanforderungen (Konzentrationsstörungen, Prüfungsangst, übertriebener Ehrgeiz, …)

-       Trennung und Verlust (Scheidung der Eltern, Umzug, Tod, …)

-       Schwierige Familiensituationen (Konflikte mit den Eltern, Alkoholprobleme, Gewalt, psychische Krankheit)

In der freien Improvisation mit leicht spielbaren Instrumenten soll es möglich gemacht werden, sich in einer ganz eigenen Weise und ohne Worte auszudrücken.
Auch das Erlernen eines Instruments kann eine neue, sinnstiftende Tätigkeit werden, die zur positiven Beeinflussung von Stimmungszuständen genutzt werden kann. Zusätzlich dazu bietet das Schreiben von eigenen Songs oder Texten eine Ausdrucksmöglichkeit von Gedanken und Gefühlen.

Insgesamt werden folgende Inhalte und Ziele angestrebt:

-       Die konstruktive Darstellung und Externalisierung der interpersonellen Lage

-       Der Entwurf von Veränderungsmöglichkeiten sowie Kompensation von Defiziten, soweit möglich

-       Die Entwicklung neuer Verhaltensweisen

-       Die Entwicklung einer erweiterten Eigen- und Fremdwahrnehmung

-       Die Erhöhung der Kooperationsbereitschaft und der sozialen Kompetenz

-       Die Entfaltung individueller Fähigkeiten

-       Isolierung, Hemmungen, krankhafte Egozentrik sollen abgebaut werden

-       Die Fähigkeit, zwischen Distanz und Nähe elastisch zu pendeln

-       Die Stabilisierung der angestrebten Entwicklung, auch im außentherapeutischen Bereich

Musikschulleitung Saskia Braun

Musikschulleitung Saskia Braun